Dirk Loew
Die Karl-May- und Edgar-Wallace-Filme

DER ZINKER, Alfred Vohrer, BRD 1963

2.3. Edgar Wallace

Ähnlich wie Karl May war Edgar Wallace (1875 - 1932) ein Vielschreiber und zudem hatte er einen ähnlich bewegten Lebenslauf. Nach einer Karriere als Journalist widmete er sich der finanziell vielversprechenderen Produktion von Kriminalliteratur. In den zehner und zwanziger Jahren erreichten seine Bücher bereits traumhafte Auflagenhöhen, und Wallace - immer auf der Suche nach neuen Einnahmequellen- konnte erste Rechte seiner Werke an Filmproduktionen verkaufen. Die Verfilmung seiner Krimis begann bereits im Jahr 1919. Die bundesdeutsche Erfolgsserie war also nicht der erste Versuch, die Krimis für das Kino zu adaptieren. Da Wallace ungefähr 170 Romane im "Baukastensti" verfaßte, lassen  sich, ähnlich wie bei May, einige immer wiederkehrende Elemente literarischer Struktur herausfiltern.

 

DIF, 3.4.2000
 
 

  nächste Seite Kapitelübersicht zurück