Sehr geehrte Damen und Herren !

Mit interessierter Erwartung bin ich in Ihre Seiten zur Sozialgeschichte des bundesrep. Films eingestiegen. Ich wollte mein Meinungsbild des deutschen Films: "Viel Kitsch, wenig Kunst und viel Langeweile" etwas aufbessern. Leider schöpfen Ihre Internet Autoren zum Teil zu sehr aus der schon bekannten Schatzkiste altvorderer Autoren, anstatt selbst eigene Theorien aus heutiger Sicht zu erarbeiten. Einige Betrachtungen zum Zeitgeist in Bezug zu den Filmen habe ich erfreulicherweise gefunden. Aber irgendwie hat jeder seine eigene Sozialgeschichte in dieser Zeit im Kino und in der Wirklichkeit erlebt. Also machen Sie ruhig weiter ! (z.B. BRD :DDR) Inzwischen schaue ich mir meine alten Lieblingsfilme an und suche nach Neuen.

Mit freundlichen Grüßen
Harald Knapitsch, Hohenstein/Ts.