Frøen med Masken (Der Frosch mit der Maske)
Dänemark 1959
Harald Reinl  

Drehbuch
Trygve Larsen, Jochen Joachim Bartsch (nach dem Roman "The Fellowship of the Frog" von Edgar Wallace)

Kamera
Ernst Wilhelm Kalinke

Bauten
Erik Aaes

Schnitt
Margot Jahn

Ton
Knud Kristensen

Musik
Willi Mattes

Darsteller
Siegfried Lowitz (Inspektor Elk), Joachim Fuchsberger (Richard Gordon), Jochen Brockmann (Philo Johnson), Karl Lange (John Bennet), Eva Anthes (Ella Bennet), Walter Wilz (Ray Bennet), Dieter Eppler (Josua Broad), Erwin Strahl (Sergeant Balder), Eva Pflug (Lolita), Fritz Rasp (Ezra Maitland), Reinhard Koldehoff (Lew Brady), Ulrich Beiger (Everett), Eddi Arent (James, Butler), Holger Munk (Sergeant Rubby), Carl Ottosen (Mills), Michel Hildesheim, Ernst Fritz Fürbringer, Charlotte Scheier-Herold

Produktionsfirma
Rialto-Film Preben Philipsen A/S, Kopenhagen

Produzent
Preben Philipsen

Produktionsleitung
Werner Hedmann

Erstverleih
Constantin-Filmverleih GmbH, München

Aktueller Verleih

Format
35mm, 1:1,33, s/w

Prüfung
91 min., 2474 m
20350, 20.08.1959, ab 16, nff.

Uraufführung
04.09.1959, Stuttgart (Universum)

Quellen
siehe allgemeiner Hinweis

Zusammenstellung CK, 02.06.00

Materialien

Projektseiten: Dirk Loew

Münchener Zeitung, 20.6.1959 , (244kb, PDF-Datei)

Tagesspiegel (West-Berlin), 31.1.1960 , (40kb, PDF-Datei)

Filmecho Nr.74/75, 19.9.1959 , (60kb, PDF-Datei)

Inhalt
"Inspektor Elk von Scotland Yard ist seit langem hinter der berüchtigten 'Froschbande' her, die am Tatort zwar stets ihr 'Firmenzeichen', nie aber auch nur die geringste Spur hinterläßt. Auch Richard Gordon, des Yard-Chefs Neffe aus den USA, macht sich als Amateurdetektiv auf die Suche nach den Verbrechern. Seine Spur führt ihn zu dem geheimnisumwitterten Mister Bennet und dessen so unterschiedlichen Kindern. Der Sohn scheint ein recht leichtlebiger Bursche zu sein, Tochter Ella aber ist zum Verlieben lieb und brav. Was Richard denn auch prompt tut. Aber er hat einen gefährlichen Rivalen - der Frosch-Chef will die verängstigte Ella für sich gewinnen.

Richard folgt mit seinem Diener James seiner Fährte, Inspektor Elk einer anderen, nämlich den Kalkkrümeln im Mundwinkel seines Kollegen, der im Untergrund gearbeitet hatte, von den Ganoven jedoch entdeckt und umgebracht worden war. Alle so verschiedenartigen Spuren münden in die berüchtigte Lolita-Bar, wo die verführerische Lolita Männerherzen en gros knickt, auch das des Ella-Bruders, der sich freiwillig-unfreiwillig in die Gewalt der Froschbande begibt und von ihr als Werkzeug benutzt und zum Mörder gestempelt wird. Doch Richard, zeitweilig ebenfalls in der Gewalt der Froschbande, bringt in allerletzter Sekunde die Beweise für die Unschuld des jungen Mannes, und gemeinsam mit Elk können sie die arme Ella vor dem Frosch retten und diesen selbst entlarven. Es ist - wie stets bei Wallace - jener Biedermann, den man nie und nimmer für einen Ganoven hätte halten mögen."
(Presseinfo, Progress Filmverleih)