Winnetou II / Le trésor des montagnes bleues
BRD/FR 1964
Harald Reinl  

Drehbuch
Harald G. Peterson
(nach dem Roman von Karl May)

Kamera
Ernst Wilhelm Kalinke

Bauten
Vladimir Tadej

Schnitt
Hermann Haller

Ton
Mato Balti'c, Max Galinsky

Musik
Martin Böttcher

Darsteller
Lex Barker (Old Shatterhand), Pierre Brice (Winnetou), Anthony Steel (Forrester), Karin Dor (Ribanna), Klaus Kinski (Luke), Mario Girotti (Leutnant Merril), Renato Baldini (Oberst J. F. Merril), Eddi Arent (Lord Castlepool), Carl Lange, Marie Noelle, Velimir Hitil

Produktionsfirma
Rialto Film Preben Philipsen GmbH & Co. KG, Berlin / S.N.C.-Société Nouvelle de Cinématographie, Paris / mit Unterstützung von Jadran Film, Zagreb und Atlantisfilm, Rom

Produzent
Horst Wendlandt

Produktionsleitung
Wolfgang Kühnlenz

Erstverleih
Constantin-Filmverleih GmbH, München

Aktueller Verleih

Format
35mm, Cinemascope, Eastmancolor

Prüfung
94 min., 2578 m
32721, 10.09.1964, ab 12, nff.

Preise
Goldene Leinwand 1965
Bambi 1966

Uraufführung
17.09.1964, Essen (Lichtburg)

Quellen
siehe allgemeiner Hinweis

Zusammenstellung CK, 02.06.00

Materialien

Projektseiten: Dirk Loew

Süddeutsche Zeitung, 23.09.1964, (35kb, PDF-Datei)

Westdeutsche Allgemeine Zeitung,(Essen), 18.09.1964 , (114kb, PDF-Datei)

Münchner Merkur, 24.07.1964 , (139kb, PDF-Datei)

Inhalt
"Nach dem Tode seines Vaters hat es sich Winnetou zur Lebensaufgabe gemacht, einen dauerhaften Frieden zwischen rot und weiß zu stiften und die Indianer davor zu bewahren, in sinnlosen Kämpfen zu sterben.

Sein Gegenspieler in diesem Kampf ist Bud Forrester, ein skrupelloser Abenteurer, der sein dunkles Gewerbe nur erfolgreich betreiben kann, wenn in den Indianerterritorien Unruhe und Chaos herrschen.

Auf seinem Ritt zu den Assiniboins, deren Häuptling größten Einfluß bei allen Stämmen des Nordwestens besitzt und den Winnetou für seinen Friedensplan gewinnen will, rettet er dessen Tochter Ribanna in mörderischen Kampf vor dem Angriff eines Bären. Winnetou verliebt sich in die schöne Tochter des Häuptlings der Assiniboins.

Sein Gegenspieler Forrester zerstört inzwischen ein großes Zeltlager der Ponca Indianer, die sich dagegen gewehrt haben, daß er auf ihrem Boden Ölvorkommen ausbeutet. Old Shatterhand kommt in Gefahr, als der überlebende Häuptling der Poncas aus Rache Forresters Ölstation in Brand steckt. Winnetou rettet ihn. Fast gelingt es Forrester durch seine Untaten den Frieden zwischen Weißen und Indianern zum Scheitern zu bringen.

Schließlich erklärt sich ein weißer Offizier bereit, Ribanna zu heiraten und damit den Friedensbund zu besiegeln. So werden Ribanna und Winnetou gezwungen, ihre Liebe dem Frieden zu opfern.

Nach weiteren Kämpfen kann Forrester letztendlich besiegt werden."
(Werbematerial des Constantin Filmverleihs)